Professor Dr. Sommer. Lectures and Publications

Regular lectures:
Verteidigung in der Hauptverhandlung (Defence at the trial) in “Specialist lawyer course on Criminal law, German Lawyers’ Academy”;

Untersuchungshaft (Pre-trial detention) in “Specialist lawyer course on Criminal law, German Lawyers’ Academy”;

Medizinstrafrecht (Medical criminal law) in “Specialist lawyer course on Medicine, Cologne Bar Association”;

Internationale Strafverteidigung (International criminal defence) in “Specialist lawyer course on Criminal law”, German Bar Association, criminal-law commission (DAV)”;

Der Umgang mit Rechtmitteln und Rechtsbehelfen (Handling appeals and remedies), Further-training event for lawyers in German Bar Association;

Das Recht der Strafverteidigung (Right of Defence), lecture at the University of Cologne;

Vertiefung Strafprozessrecht (Advance studies in the law of criminal procedure), lecture at the University of Cologne.

Publications:
Munich Lawyer's Guide to Medical Law, Chapter 2 Criminal Liability (co-authored with M. Tsambikakis) / Münchener Anwaltshandbuch für Medizinrecht. Kap. 2, Die strafrechtliche Haftung (gemeinsam mit M. Tsambikakis), Beck Verlag, 2009

Right of Defence in Criminal Proceedings – Lecture Notes, Summer Semester 2009 / Das Recht der Strafverteidigung. Vorlesungsskript Sommersemester 2009

Preliminary Judgment / Vor-Urteil. Beitrag zur Festschrift der Arbeitgemeinschaft Strafrecht des DAV, 2009

Defence after the expiry of time-limits / Verteidigung bei Versäumung von Fristen. Strafrechtsreport (StRR), 2008

Commentary to the Code of Criminal Procedure / Anwaltkommentar StPO – ed. Krekeler / Löffelmann - Deutscher Anwaltverlag, 2007 (commentary to paragraphs 239-248 of the Code of Criminal Procedure (StPO) and to the European Convention on Human Rights)

Future of the police supervision. Lecture of Professor Dr. Ulrich Sommer, lawyer practising in Cologne, at the 57th Congress of German Lawyers 25 May 2006, Cologne / Die Zukunft der polizeilichen Überwachung. Vortrag beim 57. Deutschen Anwaltstag am 25.05.2006 in Köln, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln. Anwaltsblatt (AnwBl), 2006. S. 633-637

Lawyer in criminal matters / Der Anwalt in Strafsachen. in: DAV-Ratgeber, 2006, S. 640-644, herausgegeben vom Deutschen Anwaltverein von Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Fachanwalt für Strafrecht

Medical Criminal Law. Lecture notes for lawyers specialising in Medical Law / Arztstrafrecht. Skript zum Fachanwaltskurs Medizinrecht 2006 KAV Rechtsanwalt Prof. Dr. Ulrich Sommer

Money laundering complaints and criminal proceedings / Geldwäschemeldungen und Strafprozess. Strafverteidiger Forum (StraFo), 2005. S. 327 – 334. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

3rd EU Anti-Money Laundering Directive, Prospects of State Supervision Development through Private Institutions. Lecture by Professor Dr. Sommer at the Petersberg Session of the Criminal Law Commission of the German Bar Association on 20 May 2005 / Die 3. EU-Geldwäscherichtlinie Aussichten auf einen Überwachungsstaat durch Private. Vortrag gehalten von RA Prof. Dr. Sommer bei den Petersberger Tagen der AG Strafrecht des DAV am 20.5.2005

Right of the Defenсe to Questioning, its Breaches and Consequences / Das Fragerecht der Verteidigung, seine Verletzung und die Konsequenzen. Neue Juristische Wochenschrift (NJW). 2005, S. 1240-1242.
 Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Sniffing continues; “War on terrorism” makes it possible: the EU prepares 3rd Anti-Money Laundering Directive / Das Schnüffeln geht weiter; Der „Krieg gegen den Terror“ macht es möglich: die EU bereitet die 3. Geldwäscherichtlinie vor. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Justice Modernization Act of 9 July 2004 – Criminal Law Part - with explanation of the legislative procedure and a commentary by Professor Dr. Ulrich Sommer, lawyer practising in Cologne / Justizmodernisierungsgesetz vom 9.7.2004 – strafrechtlicher Teil – mit Begründungen des Gesetzgebungsverfahrens und einer Kommentierung von Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

The Influence of the Federal Constitutional Court and the European Court of Human Rights on National Criminal and Criminal Procedure Law. Report at 28th Meeting of Criminal Defence Lawyers in Karlsruhe on 13 March 2004 / Der Einfluss des Bundesverfassungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofes der Menschenrechte auf das nationale Straf- und Strafverfahrensrecht. Referat gehalten auf dem 28.Strafverteidigertag in Karlsruhe am 13.März 2004 Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Use of Evidence Collected Abroad / Die Verwertung von im Ausland gewonnenen Beweismitteln. Strafverteidiger Forum (StraFo). 2003, S. 351-356. Lecture held on 16 May 2003 at the 2nd Petersberger Session of the Criminal Law Commission of the German Bar Association “Defence and International Criminal Law / Vortrag vom 16.Mai 2003 bei den 2.Petersberger Tagen der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins zum Thema „Verteidigung und internationales Strafrecht“. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Observations on Criteria of Judicial Assessment of Evidence / Lebenserfahrung Gedanken über ein Kriterium richterlicher Beweiswürdigung. Festschrift für Peter Riess, 2002, S. 855-610. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Criminal Complaint and Criminal Procedure / Strafanzeige und Strafprozess.
Ratgeber Recht. - Heymanns/ Fischer Verlag, 1994, 283 Seiten
2nd unaltered edition (Tipps zum Strafprozess) can be found here

The Reception of the Case-law of the European Court of Human Rights by the Criminal Chambers of the Federal Court of Justice. Report at the Spring Symposium of Criminal Defence Lawyers, 20 April 2002, Leipzig / Die Rezeption der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte durch die Strafsenate des Bundesgerichtshofs. Vortrag auf dem Strafverteidiger Frühjahrssymposium am 20. April 2002 in Leipzig Prof. Dr. Ulrich Sommer, Rechtsanwalt in Köln

Problems of compatibility between BGH and the European Court of Human Rights. The Judgment of the Federal Court of Justice of Germany of 18.11.1999 concerning police incitement / Kompatibilitätsprobleme zwischen BGH und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Strafverteidiger Forum, Heft 5, Mai 2000, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 150-154

New requirements of the European Court of Human Rights on the issue of undercover agents. Report at the 14th Criminal Defence Lawyers Meeting, Würzburg, 11 March 2000 / Neue Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte bei der V-Mann-Problematik. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem 14. Strafverteidigertag am 11.3.200 in Würzburg

New Judgment of the European Court of Human Rights / Neue Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Strafverteidiger Forum, Heft 12, Dezember 1999. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 402-406

Impact of the Schengen Agreement on Criminal Defence. Lecture at the Defence Lawyer colloquium on November 14, 1998 in Hamburg / Auswirkungen des Schengener Übereinkommes für die Strafverteidigung. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem Strafverteidiger-Kolloquium am 14.11.1998 in Hamburg. Strafverteidiger Forum, Heft2, Februar 1999, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 37-40

Conviction after Police Entrapment / Verurteilung nach Einsatz eines polizeilichen Lockspitzels. Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Heft 1, 1999, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 47-50

Endangered Witnesses’ Right to Withhold Information / Das Auskunftverweigerungsrecht des gefährdeten Zeugen. Strafverteidiger Forum Heft 1, Januar 1998, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 8-15

Code of Criminal Procedure and the European Convention on Human Rights. Handbook “Criminal Defence in Practice” / Strafprozessordnung und Europäische Menschenrechtskonvention. Handbuch „Strafverteidigung in der Praxis“, hrsg. von Rainer Brüssow, Wilhelm Krekeler, Volkmar Mehle. Deutscher Anwaltverlag, 1998, 2. Aufl. 2007. S. 647-704

Constitutional Complaint. Handbook “Criminal Defence in Practice” / Strafprozessordnung und Europäische Menschenrechtskonvention. Handbuch „Strafverteidigung in der Praxis“, hrsg. von Rainer Brüssow, Wilhelm Krekeler, Volkmar Mehle. Deutscher Anwaltverlag, 1998, 2. Aufl. 2007. S. 979-994

Criminal Defence in Europe. Lecture at the 3rd Aachen Meeting Conference Regio-Advocaten-Tag, 31.10.1997 / Strafverteidigung in Europa. Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln, Vortrag auf dem 3. Aachener Regio-Advocaten-Tag am 31.10.1997 Mitteilungen; Rechtsanwaltskammer Köln. 4/1997. S. 199-205

Comments on the Judgment of the European Court of Human Rights on the Judicial Prohibition of Undercover Agents / Anmerkungen zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur gerichtlichen Sperrung von V-Leuten. Strafverteidiger Forum, Heft 9, September 1997, Prof. Dr. Ulrich Sommer, Köln. S. 239-242

If a Prosecutor Phones, Silence is Golden / Wenn der Staatsanwalt klingelt, ist Schweigen Gold. Welt am Sonntag, Nr. 37 vom 15. September 1996, S. 59

Defence and Interpreter / Verteidigung und Dolmetscher. Strafverteidiger Forum, Heft 2, Juli/August 1995, S. 45-50

Actions Taken by Criminal Defence Lawyers at the Annual General Meeting / Maßnahmen des Strafverteidigers in der Hauptversammlung. ZAP 1994, S. 101-116

Criminal Offences by Agents Provocateurs in the Absence of corpus delicti / Das tatbestandslose Tatverhalten des Agent Provocateur. Juristische Rundschau, 1986. S. 485-491

Gaps in Criminal Defence under §240 of the Criminal Code / Lücken im Strafrechtsschutz des §240 StGB?. NJW 1985, S. 769-773

Independent Aiding and excuse of Aiders / Verselbständigte Beihilfebehandlung und Straflosigkeit des Gehilfen. Juristische Rundschau, 1981, S. 490-495

Lack of success – Ranging Punishment for Agents Provocateurs / Das fehlende Erfolgsunrecht – zur Strafbarkeitsbewertung der Agent Provocateur. Centaurus Verlagsgesellschaft, 1987, 317 Seiten

The "most lenient law” within the meaning of § 2 (3) of the Criminal Code. Dissertation / Das „mildeste Gesetz“ im Sinne des §2 Abs. 3 StGB. Dissertation, 1979, 218 Seiten